Archäologie am Stöckter Deich - Ein Rundgang - Unser Stöckter Deich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archäologie am Stöckter Deich - Ein Rundgang

Was ist los

Auf den Spuren früherer Bewohner am Stöckter Deich

Wie lebten die Menschen vor 500 Jahren am Stöckter Deich? Über 50 Interessierte zogen am Sonntag, 26. August zusammen mit dem Archäologen Wulf Thieme über den Stöckter Deich.
Wir alle lernten dabei mehr über das frühere Leben am Deich.
Auf dem historischen Rundgang erläuterte Wulf Thieme anhand von Fotografien, Karten, Zeichnungen und vielen historischen Scherben die Zeit von 1500 bis 1930. Der langjährige Mitarbeiter des Helms Museums und ehemalige Archäologischer Beauftragter für den Landkreis Harburg nutzte dazu seine umfangreichen Kenntnisse. So ging es um Geologie, um die Siedlungen der Holländer, die die Region mit Deichen sicherten, den alten Stöckter Hafen und die noch heute bewohnten alten Wurten außendeichs. Er erklärte auch, warum bis heute nur wenig von der Stöckter Vergangenheit bekannt ist: Fluten, aber auch brandschatzende Schweden vernichteten Kulturzeugnisse der Bewohner.

Zum Thema des Rundgang hat Wulf Thieme einen Aufsatz im aktuellen Kreiskalender 2012 für den Landkreis Harburg geschrieben: „Ur- und frühgeschichtliche Funde und Denkmäler in Stöckte“. (Kreiskalender 2012, 12,50 Euro in Buchhandlungen).

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü