500. Mitglied - Unser Stöckter Deich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

500. Mitglied

Was ist los

Wir sind jetzt über 500
- und werden immer mehr


Ein Grund zur Freude: Wir haben nun mehr als 500 Mitglieder! Helmut Sorge aus Stöckte und seine Frau Lore wurden am 21. Mai 2011 von Sprecher Willi Eckhoff begrüßt.

Die Neuigkeiten um den Stöckter Deich treiben Helmut Sorge um: "Mich hat vor allem geärgert, dass der Weg auf dem Deich weg sollte", sagt der 78jährige. Bei dem Thema waren wir bereits erfolgreich: In der Vereinbarung mit dem niedersächsischen Umweltminister Sander, dem zuständigen Deich- und Wasserverband "Vogtei Neuland" und anderen beteiligten Institutionen wurde festgelegt, dass Radfahrer und Fußgänger weiterhin oben bleiben - sie können wie bisher von der Deichkrone aus die Luhe- und Ilmenau-Niederung genießen.
"Die Vereinbarung ist gut", meint Helmut Sorge. Der Stöckter wird aber auch deutlich: "Ich wünsche mir, dass der Deichverband seine Versprechen hält, die im Protokoll stehen. Ich verlange, dass die Pläne des Deichverbandes nicht umgesetzt werden."
Hier müssen wir ein Auge drauf haben, darin sind sich alle Mitglieder einig:
Der Stöckter Deich soll so sicher und attraktiv bleiben wie bisher. Deshalb ist es wichtig, dass die Interessengemeinschaft weiter stark bleibt und noch mehr Mitglieder gewinnt.

von links nach rechts: Willi Eckhoff, Helmut Sorge


Helmut Sorge, in Magdeburg geboren, wohnt seit 1956 in Winsen, der Liebe wegen zog er 1970 nach Stöckte - seine Frau Lore Sorge, heute 75 Jahre alt, ist gebürtige Stöckterin. "Und ich fühle mich als Stöckter", sagt Helmut Sorge. Und er blickt zurück: "Der Deich hat sich immer bewährt, auch bei starkem Hochwasser. Er wird regelmäßig gepflegt. Wir fühlen uns sicher."

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü