3. Stöckter Deichfest - Unser Stöckter Deich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

3. Stöckter Deichfest

Was ist los

Unser 3. Stöckter Deichfest: Über 750 Gäste und eine Spende für die Flutopfer in Lauenburg

Gesellig und gut gelaunt feierten über 750 Gäste mit uns am Stöckter Deich und spendeten für die Arbeit der IG. Doch nicht allen Uferbewohnern geht es zurzeit so gut. Unsere Lauenburger Nachbarn waren vom Elbehochwasser im Juni 2013 stark betroffen. Auch für sie haben wir beim Deichfest gesammelt. "Wir alle sind glücklich, dass sich das Hochwasser bei uns sehr gering ausgewirkt hat. Der Stöckter Deich ist in einem guten Zustand und hat uns Sicherheit gegeben", sagt Giesela Wiese, Schatzmeisterin der Interessengemeinschaft. "Wir denken aber auch an die Menschen, die von der Flut betroffen wurden. Jetzt konnten wir 120 Euro von den Spenden der Fest-Besucher nach Lauenburg überweisen."

Auch aufgrund der gerade überstandenen Flut drehten sich die Gespräche immer wieder um den Stöckter Deich und die Hochwasser-Gefahr.
Den Austausch fördern - und mehr Gemeinschaft schaffen sind unter anderem unsere Anliegen. "Mit unseren Aktionen möchten wir den Menschen unseren Deich als Natur- und Kulturraum näherbringen", erläutert Wilhelm Eckhoff, einer der Sprecher der Interessengemeinschaft. "Und wir wollen Gespräche anregen."
Unsere Gemeinschaft überzeugt auch Neu-Mitglied Christiane Bock aus Winsen (26 Jahre): "Ich fahre gern mit dem Rad über den Deich. Die Arbeit der Interessengemeinschaft finde ich gut: Man zieht an einem Strang und lebt nicht so anonym."
Zurzeit sind wir über 600 Mitglieder.

Für eine schöne Festatmosphäre sorgten Bernhard Maack mit dem Akkordeon und Gerd Brüggemann mit der Gitarre und selbstgesungenen norddeutschen Liedern.
Zu Kaffee und Kuchen, Kaltgetränken und Grillwurst saßen die Erwachsenen gemütlich beisammen.
Für Kinder gab es ein großes Programm: Hüpfwurm und Bonsche-Schleuder, Seifenblasen und Bewegungsspiele und vor allem Kinderschminken.






"Wir danken besonders allen ehrenamtlichen Helfern, die mit uns aufgebaut oder Kuchen gebacken haben und beim Fest vor und hinter den Tresen halfen. Sie alle haben gesagt: ‚Klar, da sind wir dabei.'

Wir sagen: Danke!

 Bernhard Maack (Akkordeon) und Gerd Brüggemann (Gitarre),
 allen Spendern von Kuchen und Getränken,
   den Nachbarn,
 der Feuerwehr aus Scharmbeck,
 dem HSV Stöckte,
 Familie Werner Goes,
der Stadt Winsen
und
 allen ehrenamtlichen Helfern vor, während und nach dem Fest!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü